Deutsche Großstädte im Karrierecheck

13. März 2013

Yourfirm untersuchte zehn deutsche Großstädte auf ihre Karrieretauglichkeit: Gehalt und Mietpreis, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum, Lebensqualität und Arbeistplatz-Zuwachs – diese Faktoren beeinflussten das Ranking – und weist Schwächen auf. 

Das Gehalt wird mit 25% gewichtet, die übrigen Faktoren spielen zu je 15% rein. Ob aber ein hohes Wirtschaftswachstum und ein starker Arbeitsplatz-Zuwachs bei eh schon niedriger Arbeislosenquote wirklich ein positiv zu wertendes Signal ist, bleibt aber unserer Ansicht nach fraglich. Denn noch mehr Arbeitsplätze und starkes Wachstum sind immer Preistreiber – ganz gleich ob bei der Miete oder den sonstigen Lebenshaltungskosten.

Yourfirm Städteranking

Yourfirm Städteranking

Berlin ist Schlusslicht

Lebensqualität und die Zukunfts-Prognosen sind eher weiche Faktoren, daher liefern sich die ersten drei Plätze ein vergleichsweise enges Rennen. Interessant ist die Positionierung des Startup-Zentrums Berlin, welches nur den letzten Platz belegen konnte. Mit den angesetzten Ranking-Größen verliert Deutschlands Hauptstadt in fast allen Punkten.

Der Teufel steckt im Detail

Doppelt hält besser – aber Bremen wird gemobbt

Kleiner Fehler: die Sparte Arbeitsplatz-Zuwachs ignoriert Bremen und setzt dafür Berlin auf Platz 2 und 10 gleichzeitig. In der angegebenen Quelle konnten wir aber leider keine richtige Platzierung nachvollziehen.

*Update* 10:35 Uhr
Das ging fix: Yourfirm schickte uns eine Berichtigung: es handelt sich – wie vermutet – lediglich um einen kleinen Fehler, der jetzt berichtigt wurde. An der Platzierung für Berlin ändert das aber nichts.

Update – Zwar zweiter Platz im Arbeitsplatz-Zuwachs, aber trotzdem letzter im Gesamt-Ranking: Berlin

Wer also wirklich Karriere machen möchte, muss dafür nicht zwangsläufig nach Düsseldorf ziehen. Gute Startbedingungen sind dort aber gegeben.

Mehr zu: Infografik