Wiedereinstieg nach dem Urlaub

1. September 2014

Während der erholsamen Zeit, weit weg vom Arbeitsalltag, stapelt sich an so manchem leeren Arbeitsplatz die Aufgaben. Vieles ist liegen geblieben und will jetzt abgearbeitet werden. Schnell ist der Effekt der Erholung verflogen. Doch damit genau das nicht passiert, gibt es ein paar Tipps.

Ein paar Tage Puffer

Sprachreisen - SymbolbildZwischen der Ankunft zurück aus der Urlaubsreise und dem Neustart ins Arbeitsleben sollten einige Tage Puffer eingeplant werden. In dieser Zeit kann man dann in Ruhe auspacken und sich seelisch und moralisch wieder auf die Arbeit vorbereiten. Vor allem, wenn der Urlaubsort in einer anderen Zeitzone liegt, empfehlen sich ein paar Tage zur Überwindung des Jetlags einzuplanen.

Positiv an die Sache ran gehen

Anstatt sich über den vorbeigezogenen Urlaub, der bekanntlich nie lang genug sein kann, zu beklagen und jenem nachzutrauen, empfiehlt es sich, mit einer positiven Grundeinstellung wieder ans Werk zu gehen.
Wichtig ist es auch, dass man sich Prioritäten setzt und die anfallenden Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit sortiert. Anschließend alles nacheinander abarbeiten. Dabei auch regelmäßig Pausen einplanen und machen. Vielleicht nur kurz eine Runde spazieren gehen, sich mit Kollegen unterhalten oder eine Tasse Kaffee genießen. Und wenn gar nichts mehr hilft, eigenen sich auch Urlaubserinnerungen sehr gut, um sich schnell zu entspannen und dann weiter zu arbeiten.

Wenn doch alles recht stressig ist und einem die Arbeit schon fast über den Kopf wächst, lohnt es sich, die Urlaubsvertretung für die nächsten Ferien noch einmal einzulernen, damit beim nächsten mal alles reibungsloser von statten geht.