karriereblog.net zum Leistungsschutzrecht

5. März 2013

karriereblog.net ist zwar kein Verlag, jedoch durchaus Herausgeber von Presseerzeugnissen, also Elementen, welche der Informationsvermittlung, Meinungsbildung und der Unterhaltung dienen. 

Der am letzten Freitag beschlossene Regierungsentwurf steht unserer Ansicht nach entgegen der modernen Kommunikation im Internet, führt zu Rechtsunsicherheit und birgt eine Gefahr für massenhafte Abmahnungen in verschiedensten Ausführungen.

Wir bedauern diesen Schritt der Bundesregierung und finden es erschreckend, wie auf Drängen einiger Weniger ein Gesetz in Kraft treten soll, das vielen schadet und keinem nützt.

Wir weisen darauf hin, dass wir auch in Zukunft – unabhängig von der möglichen Gesetzeslage – zitiert werden können, auf uns verlinkt werden darf und soll und kleinste und kleine Textausschnitte sowie Anrisse dieser Seite lizenzfrei verwendet werden dürfen. 

Denn dieses Verlinken mit kurzen Auszügen der Seite ist eine der elementarsten Grundfunktion im Internet, wer das nicht wünscht, kann es technisch unterbinden und braucht dafür kein sinnfreies Gesetz. „Raubkopien“ in Form von ganzen Artikel-Übernahmen sind auch ohne LSR nicht erlaubt.

Mehr zu: Recht