Gute Zeiten für Spezial-Jobbörsen

8. März 2012

Die Zeit, in der Unternehmen in der Zeitung nach Mitarbeitern suchten, ist zwar noch nicht vorbei. Dennoch hat das Internet allen anderen Medien mittlerweile den Rang abgelaufen. Die Zahl der Online-Jobbörsen steigt und steigt. Und mit der Anzahl der Jobportale steigt für den Suchenden auch der Aufwand. Durch viele hundert Stellenangebote muss er sich im schlimmsten Falle klicken, bis er etwas Passendes gefunden hat.
Ähnlich ist die Situation für die Arbeitgeber. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen können sich online nur schwer gegen Großkonzerne behaupten und sind auf den Seiten für Stellenanzeigen meist ganz am Ende zu finden.

Jobbörsen für einzelne Berufsgruppen
Als Folge dieser Entwicklung entstehen immer mehr Spezial-Jobbörsen im Internet. Diese richten sich nur an eine bestimmte Branche oder eine Berufsgruppe und bieten ansonsten alle Vorzüge herkömmlicher Jobportale. Der Vorteil für Bewerber ist, dass die Auswahl auf einige spezielle Berufe begrenzt ist und er sich schnell und einfach auf einen Job bewerben kann.
Auch für die Unternehmen lohnen sich solche Branchenportale. Mit wenig Aufwand und gegen geringe Kosten können sie dort ihre Inserate eintragen und müssen nicht befürchten, dass sie von großen Unternehmen auf die hinteren Plätze verwiesen werden.

Gezielt nach geeigneten Bewerbern suchen
Gerade für kleine Unternehmen und Branchen sind solche Jobportale besonders gut geeignet. Im Küchenbereich zum Beispiel werden von einem Verkäufer ganz andere Fähigkeiten erwartet, als von einem Vertriebsmitarbeiter in der Automobilbranche. Aus diesem Grund macht es für die Unternehmen durchaus Sinn in kleinen Online-Jobbörsen nach geeigneten Bewerbern zu suchen und dort zu inserieren.

KüchenAtlas ist ein gelungenes Beispiel für solch eine Branchenbörse. Das Themenportal bietet Kunden eigentlich Informationen zu Küchenherstellern, Küchenstudios, Musterküchen und einen eigenen 3D-Online-Küchenplaner. Seit kurzem nun aber auch eine Jobbörse. Hier können Küchenstudios gezielt nach Mitarbeitern suchen und Stellenanzeigen aufgeben. Dabei zeigt KüchenAtlas eindrucksvoll, dass Jobbörsen auch aus Themenportalen heraus entstehen können.

Bei solchen speziellen Jobbörsen müssen Bewerber nicht lange suchen, bis sie das Passende gefunden haben. Vorteile haben aber auch die Arbeitsgeber. Bei Spezial-Jobbörsen wissen sie, dass sie mit ihren Inseraten nur den gesuchten Bewerberkreis erreichen. Sie sparen sich also große und teure Anzeigen in Zeitungen, die zwar viele Menschen erreichen, aber nur wenige potentielle Bewerber. Zudem besteht hier die Möglichkeit, dass Küchenstudios Stellen ausschreiben, die es so nur im Küchenbereich gibt.

Branchenbörsen als übersichtliche Lösung für Bewerber und Unternehmen
Jobportale für spezielle Berufe und Berufsgruppen sind ein Gewinn für beide Parteien. Der Bewerber kann nach Stellen suchen, die seinen Fähigkeiten entsprechen und die Unternehmen können gezielter nach neuen Mitarbeitern suchen. Den größten Nutzen bieten solche Jobbörsen natürlich für kleinere Branchen, die nach neuen Mitarbeitern mit speziellen Kenntnissen suchen.

Mehr zu: Jobbörse